Bildnachweis: Fotolia 

  SPORTMEDIZIN
     www.sportmedizin.medizin-2000.de 

 
        >    Zurück

  |Suche | Nutzung | Impressum| Kontakt| 25.05.18, Uhrzeit: 10.33

   


Themenwebsites
A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000

 

 

Soziale Netzwerke


             


SPORTMEDIZIN

ein kostenloser werbender Service
für Ärztinnen und Ärzte
von
sanofi-aventis

(keine Produkt-Werbung)

 

 


Sport im Alter
Sport – im Alter nicht vernachlässigen


Sport hält nicht nur fit, sondern erhält die körperliche Leistungsfähigkeit oft bis ins hohe Alter - darüber sind sich Wissenschaftler und Ärzte einig. Trotzdem sind die meisten Senioren träge. Rund 75 Prozent der 70- bis 79-jährigen Männer und Frauen treiben überhaupt keinen Sport, wie eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts in Berlin zeigte. Nach Schätzungen des Sportmediziners Prof. Klaus Bös von der Universität Karlsruhe bewegen sich sogar weniger als fünf Prozent der Senioren zwischen 50 und 60 regelmäßig. Bei den jüngeren Erwachsenen sind es immerhin noch zehn Prozent.

Für körperliche Aktivität ist es nie zu spät, und die Liste der günstigen Effekte ist lang. Ausdauertraining senkt langfristig beispielsweise die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin, so dass Blutdruck und Pulsfrequenz bei Belastung weniger ansteigen. Gleichzeitig hat es einen positiven Effekt auf erhöhte Blutfettwerte. Darüber hinaus mindert Bewegung den altersbedingten Abbau von Muskeln, verbessert das Kurzzeitgedächtnis und das Reaktionsvermögen von Senioren.

Experten schätzen, dass sich ein Großteil der Kosten im Gesundheitswesen auf Bewegungsmangel zurückführen lässt. Und körperliche Inaktivität steht in der Rangliste der Risikofaktoren inzwischen ganz oben, beispielsweise bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Andererseits wird Sport heute als wichtiger Bestandteil der Therapie von beispielsweise Rheuma, Kopf- oder Rückenschmerzen gesehen. Ob Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen oder Asthma - manche Mediziner behaupten sogar, dass es kaum eine Krankheit gibt, bei der Bewegung den Behandlungserfolg nicht zumindest unterstützt. Sport gehört deshalb zu einem festen Bestandteil der Rehabilitation.

Aber auch Unfälle lassen sich durch regelmäßige körperliche Aktivität vermeiden. Beim Krafttraining werden nicht nur die Muskelkraft, sondern auch Reflexe und die schnelle Koordination von Bewegungen verbessert - eine Voraussetzung etwa, um Stürze besser abfangen zu können. "Älteren Menschen empfehlen wir deshalb heute neben dem Ausdauertraining auch meist ein moderates, gezieltes Krafttraining", sagt Prof. Dr. med. Erich Lang vom Carl-Korth-Institut in Erlangen. Denn dabei werden solche Fähigkeiten gezielt geschult. Außerdem stärkt Krafttraining die Knochen und schützt so vor Osteoporose. "Allerdings kommt es auf das richtige Maß an, denn zuviel kann auch schaden", sagt Prof. Lang. Optimal sind zwei bis dreimal wöchentlich Trainingseinheiten von 30 bis 40 Minuten.

Nur wenige machen zuviel - die meisten tun viel zu wenig. Für sie gilt: Je mehr Bewegung in den Alltag integriert wird, umso besser. Auch schon kleine Veränderungen von Lebensgewohnheiten können viel bewirken. Wer etwa statt mit dem Fahrstuhl zu fahren, selber Treppen steigt, täglich spazieren geht oder regelmäßig im Garten arbeitet, profitiert von dem Extra an Bewegung. Wichtig ist vor allem, dass es Spaß macht. Denn inzwischen weiß man: Wer sich schindet, tut sich nichts Gutes. Besser ist das Motto "mäßig aber regelmäßig". Laufen, Radfahren und Schwimmen sind ideale Sportarten für Senioren. Erste Erfolgserlebnisse zeigen sich schon nach wenigen Wochen Training. Man ist fit und leistungsfähiger und auch die Psyche profitiert. "Weil Ausdauertraining die Aktivität des Sympathikus reduziert, fühlt man sich insgesamt besser und entspannter", sagt Prof. Lang.

Weil sich individuelle Leistungsdifferenzen vor allem im Alter zeigen, sollte sich jeder, der neu mit einem Sport anfängt, oder nach einer längeren Pause wieder einsteigt, einer sportärztlichen Bestandsaufnahme unterziehen. Zum einen, um in dem für ihn optimalen Leistungsbereich trainieren zu können, zum anderen aber auch, um Erkrankungen beispielsweise des Herz-Kreislaufsystems auszuschließen. Denn diese können - unerkannt - bei sportlicher Belastung schnell zu gefährlichen Komplikationen führen. Aber keine Erkrankung schließt Bewegung völlig aus. Im Gegenteil: Sowohl nach einem Herzinfarkt, als auch bei Herzinsuffizienz oder Diabetes hat heute Bewegung neben einer Ernährungsumstellung und einer Behandlung mit Medikamenten oberste Priorität. Wichtig ist aber, die Belastung an die körperlichen Voraussetzungen anzupassen und bei der Erstellung eines Trainingsplans einen Sportmediziner miteinzubeziehen.

Sportverletzungen sind im Alter nur selten. "Zum einen bewegen sich Senioren weniger, zum anderen weichen sie mit den Jahren auf ungefährlichere Sportarten aus", sagt Prof. Dr. med. Gotzen, Chefarzt der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie am Klinikum der Phillips-Universität in Marburg. Trotzdem nimmt die Anzahl der über 50-Jährigen mit einer Sportverletzung zu, wie Prof. Gotzen in einer Studie feststellt. 1987 lag ihr Anteil demnach noch bei 1,9 Prozent. Inzwischen ist er auf 3,4 Prozent gestiegen. Für den Anstieg ist, seiner Meinung nach, nicht nur die demographische Entwicklung mit einer wachsenden Zahl an Senioren verantwortlich, sondern auch, dass ältere Menschen heute sportlich aktiver sind, als vor einigen Jahren.

"Interessanterweise ist das vor allem bei Senioren beliebte Golfspiel in höheren Altersgruppen die Sportart mit der höchsten Verletzungsrate", sagt Prof. Dr. Kuno Weise, von der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Tübingen. Eine wachsende Bedeutung bei Sportverletzungen hat, so Prof. Gotzen, auch der Radsport. Er hat deutlich an Popularität gewonnen und wird vor allem von älteren Menschen als Gesundheitssport geschätzt. "Das Verletzungspotential beim Radsport ist aber groß", warnt Prof. Gotzen. Letztlich gilt für Senioren dasselbe wie für jüngere Sportler: Übertriebener Ehrgeiz, eine schlechte Technik und das Übergehen von körperlichen Einschränkungen erhöhen das Verletzungsrisiko unnötig. "Trotzdem sind sich Ärzte inzwischen einig, dass der gesundheitliche Gewinn beim Sport gerade auch im Alter noch so groß ist, dass Senioren das Risiko einer Sportverletzung durchaus eingehen sollten", sagt Prof. Weise.

 

 


SPORTMEDIZIN

ein kostenloser werbender Service
für Ärztinnen und Ärzte
von
sanofi-aventis

(keine Produkt-Werbung)

Medizin und Sport

 

  Laufen als Gesundheits- und Breitensport
  Schwimmen ist und macht gesund
  Inline-Skating: Gesundheitssport mit Risiko
  Segeln als Sport und zur Therapie
  Schneeschuhwandern: Faszination in Weiß
     
   

Asthma und Sport

     
  Anstrengungsasthma: Viele Faktoren spielen zusammen
  Asthma und Sport – Möglichkeiten und Grenzen
  Diagnostik des Anstrengungsasthmas
  Interview mit Dr. med. Josef Lecheler
  Sport als Therapie
  Literatur
     
   

Diabetes und Sport

     
  Adressen
  Diabetes und Sport
  Gefahr: Hyper- und Hypoglykämie
  Literatur
  Sport für Diabetiker kann ärztlich verordnet werden
  Wer ist sporttauglich?
     
     
   

Sport im Alter

     
  Interview Prof. Dr. med. Erich Lang
  Literatur
  Sport im Alter
  Sportverletzungen im Alter
  Über die Autorin

 



 


 

 

weitere  Informationen (frei von Produktwerbung)
von
sanofi-aventis zu den

Themenkomplexen:

 

Arzt und Beruf

Weiterbildung

Medizinrecht

Sportmedizin

Selbsthilfegruppen

Notfallmedizin

Copyright © sanofi-aventis

 

 

Aktuelle Informationen
für Fachärztinnen und -ärzte

ausgewählt von den ärztlichen
Mitarbeitern des

Info-Netzwerk Medizin 2000




[an error occurred while processing this directive]




 

 




........

Informationen zu den
Themenbereichen Tumorleiden
und allergische Erkrankungen

 





  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
   
 

  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation Hundehaarallergie
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation Katzenhaarallergie
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation
  SIT, spezifische Immuntherapie, Navigation

 

 

Mittelteil News werbefrei

Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 22.02.1018

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung.Das sehr kleine WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier





Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)




  

Für die
Therapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben   zum Teil gefährliche Nebenwirkungen.Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde. Mehr erfahren Sie hier


Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und begleitend zur Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel helfen.

Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen vor.

Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren? Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken
 




Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitamine und Spurenelemente versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch passende, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.

und Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie auch bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen

 
Sie sympathisieren zwar mit der vegetarischen Ernährung - können aber nicht auf Wurst und Fleisch verzichten?. Schluß mit dem schlechten Gewissen! Metzgermeister Claus Böbel liefert über seinen online Shop aus dem fränkischen Rittersbach in alle Regionen Deutschlands Fleisch und Wurstwaren in höchster handwerklicher Qualität - und auf Wunsch auch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.
mehr Informationen hier



 

 

 

zum Seitenanfang

  

Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                                   

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi 16.02.2018


 
 |  Ärzte Spezialisten | Arthrose Therapie | Aspirin-Therapie | Asthma | Asthma Therapie | Asthma Management  | Asthma Diagnose | Atemgas-Analyse |  Augenheilkunde |
 
 | Bienengift Allergie | Biologischer Bypass | Brustkrebs   | Burnout Syndrom | COPD Therapie | Deutsche Ärzte |  Deutsche Fachärzte | Diabetes | Depressionen und depressive Verstimmungen |  
| Erektile Dysfunktion Therapie |  Endoprothese | Erkältungen | Evidence based Medicine | FeNO-Atemtest Frauenheilkunde | Frischzellen-Therapie | Fusspilz | German Hospitals | German Leading Hospitals |
| PE Gesundheitspolitik | Glaukom | Gräser Impf Tablette | Grippe  |  Hausarzt | Hausstaubmilben Allergie | Herpes zoster  |Herzkrankheiten | Herzinfarkt Prophylaxe |
| Herzinfarkt TherapieHerzinsuffizienz  |  Herzrhythmusstoerungen |   Heuschnupfen | Highlights Forschung | Homöopathie | Homöopunktur |
 
 
 
 
 
 
| Rückenschmerzen | Report Medizin | Rheuma |  Schlaganfall | Science Podcast  | Scheidenpilz | Schmerztherapie | Schwerhörigkeit | Selbstheilung |  Spezifische Immuntherapie |
 
 | Vaterschaftstest Video Podcast | Vital-Test | Vitamine und Spurenelemente | Versandapotheken | Wespengiftallergie |   Zuckerkrankheit |
  | Stichwortsuche Medizin 2000   Impressum |
 
Copyright ©  LaHave Media Services Limited .