SPORTMEDIZIN

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -


https://www.medizin-2000.de/sportmedizin


Bildnachweis: Fotolia   aktualisiert: 03.03.24, Uhrzeit: 19.19

 


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000

21.2.2024

  
















Einige Artikel zum Thema Sportmedizin stellen einen kostenlosen, werbenden Service von Sanofi-Aventis dar (keine Produkt-Werbung)



Informationen zum Thema 
Sport und Sportmedizin



Sportmedizin,MEDIZIN 2000
Aktualisiert am: 03.03.24, Uhrzeit: 19.19
WERBUNG

Die einzelnen Textbeiträge werden aktualisiert, sobald sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergeben.





Kardiologen und Sportmediziner sind sich einig:
Sie müssen nicht rennen – so gut ist Slow Jogging für Ihren Körper

Um beim Joggen Erfolge zu erzielen, muss man einfach schneller laufen? Von wegen! Eine Studie zeigt, dass auch sehr langsames Laufen effizient ist. Hier lesen Sie, wie Sie mit Slow Jogging Ihr Fitnesslevel verbessern können. Gerade für Menschen, die mit dem Joggen beginnen, ist es nicht ratsam, direkt mit einem hohen Lauftempo einzusteigen. Langsam und bewusst zu laufen – das ist beim „Slow Jogging“ die Devise.
Doch die Lauf-Technik aus Japan ist nicht zu unterschätzen, denn sie hat einige Vorteile für die Gesundheit. Mindestens 180 Schritte pro Minute sollte man beim Slow Jogging machen. So entsteht eine Mischung aus Gehen und Laufen, die besonders schonend für die Gelenke sein soll.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Focus, Fit for Fun, 23.2.2024



Haller, Baumgartl, Richter, Boëtius
Vier Hodenkrebs-Fälle in der Bundesliga: So hoch ist das Risiko für junge Männer

Hodenkrebs ist eine Gefahr, die hauptsächlich junge Männer betrifft. Das wissen mittlerweile viele - vor allem seit im vergangenen Jahr vier Bundesligaprofis ihre Erkrankung öffentlich gemacht haben. Welche Risikofaktoren es gibt und ob Profisport einer davon ist. Das sagen Experten.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Focus, 13.11.2023



Körperliche Aktivitäten und Herzschutz:
Auch wenig ist besser als nichts .....

Eine Forschergruppe der Harvard Universität veröffentlichte im Fachblatt Journal of the American College of Cardiology eine Studie, deren Ergebnisse zeigen, dass schon geringe körperliche Betätigungen - wie beispielsweise eine tägliche Schrittzahl von 2,517 resp. 2,735 Schritten in der Lage war, das allgemeine Sterberisiko, bzw. das Herz-Kreislaufrisiko zu senken.
In dieser Meta-Untersuchung wurden die in 12 Studien gesammelten Daten von 111,309 Individuen ausgewertet. Der optimale Nutzeffekt wurde bei 8,800, bzw. 7,200 Schritten pro Tag erreicht.
In einer früheren Studie konnte gezeigt werden, dass sehr langsames laufen über
5-10 Minuten in der Lage ist, das allgemeine und das Herz-Kreislauf-Sterberisiko zu deutlich abzusenken.  Zeitmangel ist also keine gültige Ausrede für körperliche Inaktivität.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Journal of the American College of Cardiology, 10.10.2023
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Journal of the American College of Cardiology, August 2014



Sportmedizin: von allen verfügbaren Trainingsmethoden sind isometrische Übungen am besten geeignet, um Blutdruckwerte zu senken

Eine an der Canterbury Christ Church Universität, Canterbury, UK durchgeführte und im Fachblatt British Journal of Sports Medicine veröffentlichte Meta-Studie (270 zufallsgesteuerten Studien mit rund 16.000 Studienteilnehmern) zeigte, dass von allen verfügbaren Methoden des Körpertrainings isometrische Übungen am besten geeignet sind, um die gemessenen Blutdruckwerte zu senken.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:British Journal of Sports Medicine,2.7.2023



Eine an Universität Lodz durchgeführte Metastudie zeigt, dass sich bereit deutlich weniger als 10.000 Schritte pro Tag positiv auf das Sterberisiko auswirken.

Bisher ging man allgemein davon aus, dass sich ein postiver Gesundheitseffekt erst dann statistisch nachweisen läßt, wenn ein Mensch pro Tag 10.000 Schritte oder mehr geht. Doch nun hat eine an der polnischen Universität Lodz durchgeführte und im European Journal of Preventive Cardiology veröffentlichte Metastudie gezeigt, dass sich auch weniger ambitionierte Zielsetzungen positiv auswirken.

Für die Studie wurden die Daten von 17 Studien ausgewertet, an denen 226.889 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teilgenommen hatten.
Für die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit haben die Forscher eine Minimal-Grenze von 2.337 Schrittenerrechnet. Um aber das allgemeine Sterberisiko statistisch nachweisbar zu senken, kamen die Statistiker auf ein Minimum von 3.967 Schritte pro Tag. Die Autoren ließen aber anklingen, dass es weiter das Ziel sein sollte, pro Tag mehr als 10.000 Schritte zu gehen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:European Journal of Preventive Cardiology, 9.8.2023



Schwedische Elite-Fussballer erkranken häufiger an einer Demenz als andere Männer

Im Fachblatt Lancet Public Health wurde eine Untersuchung veröffentlicht, die die Gesundheitdaten schwedischer Elite-Fussballer der Jahre 1924 bis 2019 analysierte. Es zeigte sich, dass die Fussballer 50% häufiger an neurodegenerativen Leiden wie Alzheimer und anderen Demenzformen erkrankten (8.9% der Fussballspieler vs. 6.2% in der Kontrollgruppe). Torhüter waren nicht betroffen.

Die motorischen Nerven waren bei den Fussballern nicht geschädigt - so war auch das Parkinson-Risiko erniedrigt. Ebenso das allgemeine Sterberisiko.
Es stellt sich die Frage, ob die Erhöhung des Demenzrisikos auf die häufigen Kopfbälle zurück zu führen ist, die leichte Gehirnerschütterungen (Mikro Traumata) auslösen ? Doch diese praktisch bedeutsame Frage war nicht Gegenstand der Studie.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Lancet Public Health, 17.3.2023



Klarstellung für Sportler: Der Konsum von Hanf-Proteinen und Hanf-Ölen verursacht keinen positiven amtlichen Doping-Test

Immer mehr Sportler konsumieren alternative Lebensmittel wie Hanf-Proteine,  bzw. CBD-Öle.  Produkte, die nach Herstellerangabe keine psychoaktiven Bestandteile (THC) der Hanfpflanze enthalten. Auch Top-Sportler setzen auf die alte Nutzpflanze Hanf.

Im gesamten deutschsprachigen Raum ist das Interesse an CBD-Ölen und Hanf-Lebensmitteln groß. Doch einige Sportler fragen sich besorgt, ob die Angaben der Hersteller der Produkte vertrauenswürdig sind  - ob die konsumierten  Hanfprodukte möglichweise einen positiven Doping-Test verursachen können.
Diese Frage wurde nun geklärt: eine in Österreich durchgeführte Studie hat gezeigt, dass eine über 14 Tage durchgeführte Einnahme eines Hanf-Proteins ,  bzw. von Hanf-Öl, nicht zu einem positiven Ausfall eines offiziellen THC-Test der World Anti-Doping Agency (WADA) führte. Dies wurde mit einem zweiten offiziell zugelassenen Test nochmals überprüft und bestätigt. Doch dies gilt natürlich nur für die getesteten und nicht für alle angebotenen Produkte.
Die Stiftung Warentest fand kürzlich heraus, dass sich nicht alle Hersteller von CBD-Hanf-Produkten an die gesetzlichen Vorgaben halten.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:VOL - Vorarlberg online 7.6.2021



Wasser trinken:
zuwenig und zuviel können gleichermaßen schädlich sein

Viele Mensch kennt man nur mit einer Wasserflasche in der Hand. Sie werden von einer geradezu panischen Angst dazu bewegt ständig und überall Wasser zu trinken, um eine Exsikkose zu vermeiden. Doch dies ist ein gelegentlich gefährlicher Irrweg.
In einem Übersichtsartikel machen Mitarbeiter der Neuen Zürcher Zeitung darauf aufmerksam, dass eine zu hohe Wasserzufuhr das Blut verdünnen kann, was zu einer Störung der Versorgung des Körpers mit benötigten Spurenelementen führt. Das kann zum Auftreten von Schwindel, Kopfschmerzen oder sogar Krampfanfällen führen.

mehr lesen (in deutscher  Sprache)
Quelle:Neue Zürcher Zeitung,18.7.2022



Schon eine zusätzliche tägliche körperliche Aktivität von jeweils nur 10 Minuten senkt das allgemeine Sterberisiko bei Frauen um 5.9 und bei Männern um 8%. 
Auf diese Weise können in den USA pro Jahr rund 110.000 Todesfälle verhindert werden.

In einer im Fachblatt JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie, an der 4.840 Personen teilnahmen, konnten die Forscher zeigen, dass bereits eine geringfügige zusätzliche tägliche körperliche Belastung von nur 10 Minuten das allgemeine Sterberisiko bei Männern um 8% und bei Frauen um 5.9% senken würde.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:JAMA Internal Medicine, 24.1.2022



Transgender-Frauen mischen den Leistungssport auf

Bei den Olympischen Spielen in Tokyo gerät ein Problem in den Blick, das bisher gerne unter den Teppich gekehrt wurde. Transgender-Frauen haben oft hohe Testosteron-Blutspiegel und sind daher in vielen Sportarten leistungsfähiger als "richtige" Frauen. Diese haben dann im Wettbewerb keine Chancen.  Soll in Zukunft ein niedriger angesetzter Testosteron-Grenz-Blutwert wieder Gerechtigkeit herstellen? Oder müssen Transgender-Frauen in einer eigenen Gruppe am Wettbewerb teilnehmen - ähnlich behinderte Sportlern?

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Neu Zürcher Zeitung, 3.8.2021



Ein Hoch auf den Lebensretter Fahrrad!

Schon vor 20 Jahren wies eine dänische Forschergruppe in einer im Fachblatt JAMA Internal Medicine veröffentlichten Studie ( 13,375 Frauen und 17,265 Mäner) unter anderem nach, dass Studienteilnehmer, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhren, im Vergleich zu den Mitgliedern der nicht Rad fahrenden Kontrollgruppe, ein um 40% erniedrigtes Sterberisiko hatten. Insgesamt wurde für die allgemein sporttreibenden Studienteilnehmer ein um 50% erniedrigtes Sterberisiko errechnet. Die positive Wirkung des Radfahrens wurde nun in einer zweiten Studie bestätigt, an der 7,459 Diabetiker teilgenommen hatten. Es zeigte sich in einem Zeitraum von 5 Jahren, dass Rad fahren bei beiden Geschlechtern das allgemeine und das Herz-Kreislauf-Sterberisiko um rund ein Drittel (35%) senkte.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: JAMA Internal Medicine, 12.6.2000
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: JAMA Internal Medicine, 19.7.2021



»Sport macht klug«

Bestenfalls gehört Sport schon im Kindesalter zum Alltag. Denn Training hilft, die Konzentration und den Willen zu stärken, sagt die Hirnforscherin Sabine Kubesch im Interview. Doch es ist nie zu spät, um anzufangen.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spektrum,3.1.2021



Ski und Rodeln gut - aber potentiell
lebensgefährlich ?

Seit Ski- und Snowboard-Fahrer immer häufiger attraktive High-Tech-Schutzhelme tragen, macht sich Unsicherheit breit. Schützen die Helme vor gefährlichen Unfällen mit teilweise lebensbedrohlichen Folgen? Oder fördern sie riskantes Verhalten und machen aus gesitteten Ski-Sportlern rücksichtslos Pistensäue, die sich und andere in Gefahr bringen?
Erste wissenschaftliche Untersuchungen zeigten vor Jahren,  dass die Helme riskantes Fahren begünstigten und so das Unfallrisiko steigerten. Doch mittlerweile hat sich die Situation aus wissenschaftlicher Sicht deutlich entspannt.
Kanadische Sportmediziner haben zwölf medizinische Studien ausgewertet und dabei festgestellt, dass Skihelme die Gefahr einer Kopfverletzung um mehr als ein Drittel reduzieren können.
Außerdem zeigte sich, dass der schicke Kopfschutz nicht,eine größere Gefahr für den Nackenbereich der Ski-Sportler bedeutet. Dieser Verdacht stand zuvor vor allem für Kinder im Raum, da diese ein anderes Größenverhältnis von Kopf zu Körper besitzen als Erwachsene.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Focus, 15.11.2013
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: News Medizin 2000, 2013



Sport lindert Menstruationsbeschwerden

Viele Frauen leiden während ihrer Monatsblutung unter starken Schmerzen und einer verminderten Lebensqualität. Unter anderem werden von einigen Ärzten körperliche Betätigungen als Schmerztherapie empfohlen. Doch hilft Sport tatsächlich? Um diese Frage zu klären, wertete eine Forschergruppe der Cochrane Organisation die Daten entsprechender Untersuchunegen aus. In diese Metaanalyse flossen die Ergebnisse von 10 Studien ein, an denen 754 Frauen teilgenommen hatten.
Die Ergebnisse bestätigten, dass mehrmals pro Wocher durchgeführte körperliche Betätigungen -  unabhängig von deren Art und Intensität - bei vielen Frauen zu einer deutlichen Abnahme der Menstuationsschmerzen führte. Körperliche Übungen können daher nach Meinung der Forscher als Therapie durchaus empfohlen  werden, da bei ihnen keinerlei  unerwünschte Nebenwirkungen zu befürchten sind.

mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev., Oktober 2019



Extrem-Marathonläufer verbrauchen deutlich weniger Kalorien als man erwartet.

Im Fachmagazin Science Advances berichtete ein Forscherteam der Duke Universität von Aberdeen über die besonderen Fähigkeiten der Extrem-Marathonläufer, die in relativ kurzer Zeit zahlreiche Marathonläufe durchführten. Sie verbrauchten auf Dauer nur das Doppelte ihres Ruhe-Grundumsatzes.  Bei einem Triathlon kann der Verbrauch hingegen auf das Zehnfache des Ruhe-Grundumsatzes ansteigen.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, Juni 2019



Gelegentliches körperliches Training ist nicht genug

Die heutige sitzende Lebensweise bringt die Menschen um - zumindest erhöht sie das Risiko für zahlreiche Krankheiten. Doch das Gegenmittel - körperliche Aktivitäten - vermindert die Gesundheitsgefahren kaum. Bei kaum einem identifizierten Risikofaktor ist die tatsächlich anzutatende Gegenmittel so schwer zu definieren - und dann auch durchzusetzen. Empfohlen wird eine tägliche körperliche Aktivitäz vpm mindestens 60 Minuten.
Doch die meisten Menschen bringen es pro Woche nur auf wenige Minuten. Die angesehene Zeitung The Guardian beschreibt das Problem - und die denkbaren Problemösungen (in englischer Sprache). Doch eine anfallsartige  Steigerung der körperlichen Aktivität in Form von Jogging oder dem gelegentlichn Besuch von von Fittness-Studios ist keine Lösung des Problems. Was wir brauchen  sind Klubs

mehr lesen
Quelle: The Guardian, Januar 2019



Komplizierter Stoffwechsel: lässt Sport Fettpolster tatsächlich schmelzen?  Zweifel sind angebracht.

Angeblich hilft Sport Übergewichtigen dabei abzunehmen. Doch ganz so einfach ist die Sache nicht.  Stoffwechselexperten beobachten,  dass Sport unter bestimmten Voraussetzungen das Körpergewicht sogar erhöhem kann. Der Stoffwechselregulator Interleukin 6 spielt dabei eine wichtige, bisher aber kaum verstandene Rolle. Wie jüngste Studien belegen, beeinflusst Sport das Körpergewicht weniger als bisher angenommen. Doch regelmäßige Körperbewegung nützt der Gesundheit in vielfältiger Weise - auch dann, wenn das Körperfett nicht abgebaut wird.

mehr lesen
Quelle: Spektrum, 27.12.2018



Eine erhöhte körperliche Fitness senkt das Sterberisiko.
Obergrenzen des Nutzens sind nicht bekannt.

Die konkrete Auswirkung körperlicher Fitness auf die Gesundheit war bisher unklar. Jetzt hat eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte Studie, an der sich mehr als 120.000 Menschen beteiligten, gezeigt, dass das Sterberisiko um so geringer ist, ja größer die Herz-Kreislauf-Fitness ist. Die Tests wurden auf Laufbändern durchgeführt.

mehr lesen
Quelle: JAMA Oktober 2018



Medizintechnik
Tatoos können in Zukunft unter anderem Zuckerkranken und Hochleistungssportlern dabei helfen ihre Gesundheitszustand besser zu kontrollieren

Eine Wisenschaftlergruppe um Dr. Ali Yetisen von der US-Universität Harvard Medical School und des Massachusetts General Hospital  sowie des MIT Media Lab haben eine  Tätowierungsfarbe (Dermal Abyss tattoo ink)  entwickelt, die die sichtbare Farbe abhängig von der Konzentration bestimmter Biomarker ändern kann. Die smarte Farbe reagiert damit beispielsweise auf die Konzentration von Blutzucker. Aus Grün wird Braun, wenn die Blutzuckerkonzentration zunimmt. Eine weitere Anwendung kann die Überwachung der Natriumkonzentration im Blut sein. Diese steigt beispielsweise bei Leistungssportlern an, wenn es bei diesen im Verlauf einer starken Belastung zu einer gefährlichen, behandlungsbedürftige Dehydration kommt.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Harvard Gazette



Gelenkerkrankungen und Sportmedizin

Im Verlag des renommierten Fachblatts British Medical Journal erscheint nun mit ISAKOS eine spezielle Fachzeitung , die sich  mit Themen rund um Gelenkerkrankungen und Sportmedizin beschäftigen wird. 

mehr lesen
Quelle: werbender Nerwsletter BMJ



Asthma mindert die Leistungsfähigkeit von Leistungssportlern

Der FeNO-Atemtestermöglicht eine individualisierte Asthma-Therapie

Überraschend viele Spitzensportler leiden unter Asthma. Die Therapie erweist sich gelegentlich als schwierig, da es unterschiedliche Ursachen der Erkrankung gibt.  Weit verbreitet ist das allergisch bedingte Asthma, das sich häufig als Folge einer allergischen Rhinitis (Pollenallergie/ Heuschnupfen) entwickelt.  Daneben gibt es auch das sog. "Sport-Asthma", das sich aufgrund der körperlichen Belastungen der Spitzensportler herausbildet. 
Um diese beiden Asthma-Formen zuverlässig unterscheiden zu können, hat sich bei der Asthma Diagnose unter anderem der FeNO-Atemtest bewährt, bei dem in der Ausatemluft die Menge von Stickstoffmonoxid gemessen wird - einem zuverlässigen Biomarker für dem Grad von Entzündungen.

mehr lesen
Quelle: ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26377281# 2015



Reha und Prävention: MEDIAN Kliniken neuer Kooperationspartner des Deutschen Skiverbandes

München/Berlin - MEDIAN Kliniken und der Deutsche Skiverband sind eine enge Partnerschaft eingegangen. Das haben heute in München Repräsentanten des Unternehmens und des Verbandes bekannt gegeben. Ziel ist die nachhaltige Förderung des Spitzenskisports in Deutschland. Nach dem jetzt geschlossenen Kooperationsvertrag wird MEDIAN Kliniken als "Medizinischer Kooperationspartner der Deutschen Skinationalmannschaften" die deutschen Ski-Nationalmannschaften mit allen Klinikleistungen und medizinisch-therapeutischen Leistungen unterstützen, sie medizinisch-therapeutisch betreuen und ihnen auch im Bereich von Prävention und Rehabilitation zur Seite stehen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation MEDIAN-Kliniken



Trainieren mit Augenmaß

Seit Jahrzehnten gilt die sich bei körperlicher Anstrengung im Blut ansammelnde Milchsäure (Laktat) als eher schädlich. Laktat-Tests sollten helfen, das Training in vernünftige Bahnen zu lenken. Doch nun haben wissenschaftliche Untersuchungen diese Vorurteile widerlegt. Es zeigte sich, dass Laktat-Tests kaum verwertbare Erkenntnisse bringen. Es ist mittlerweile sogar bekannt, dass die Milchsäure den Organismus eher stärkt und ähnlich wie ein Höhentraining die Leistungsreserven erhöht.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Vorsicht Trampolin

Die amerikanische Fachgesellschaft für Kinderheilkunde warnt Eltern vor den Gefahren der Nutzung von Trampolins als Freizeitbeschäftigung für kleine Kinder.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Pediatrics, Bild Wikipedia



Höher, schneller, weiter

Nach diesem Motto trainieren nicht nur Profis, auch Hobbysportler wollen mehr über ihre Leistungsfähigkeit erfahren

Neben Medizinern bieten immer mehr kommerzielle Anbieter teure Diagnostiken an. Was aber bringen Laktat-Test und Ergospirometrie dem Otto-Normal-Athleten?

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Stromstöße, Kryotherapie und Psycho-Tricks

Viele Spitzenathleten greifen zur Leistungssteigerung auf Trainingsmethoden zurück, die auf den ersten Blick wie Doping aussehen, aber legal sind. Wie funktionieren diese Methoden? Und wirken sie wirklich? Fünf Spezialtrainings im Test.

mehr lesen


      Um mehr Text zu lesen, können Sie im oberen Rahmen nach unten scrollen












Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000


Informieren und werben auf den die wichtigsten Teilaspekte der Medizin abdeckenden Mikro-Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000

Hier können  Einzelpersonen, Personen-Gruppen und Organisationen die Mitglieder ihrer Zielgruppen punktgenau über ihr Unternehmen, dessen  besondere Kompetenzgebiete, Produkte, Dienstleistungen, bzw.ihr soziales Engagement werbend informieren.
05.02.2024











Weltweit helfen viele ehrenamtlich tätige Menschen mit Hilfe der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes sehbehinderten bzw. blinden Menschen - innerhalb weniger Sekunden und in über hundert Sprachen - die Tücken des Alltags besser zu meistern.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)
zum Download und zur Anmeldung (App-Website in englischer  Sprache)





Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Atemwegserkrankungen.
Das Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich auf Atemgas-Analysen pezialisiert und bietet kleine und handliche  Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums sind der FeNO-Atemtest zum Asthma-Therapie-Management - und der  H2 Atemtest .Dieser Test möglicht die schnelle Diagnose der weit verbreiteten Laktose-Unverträglichkeit und der ToxCO-II  Atemtest erleichtert die Erkennung von leicht zu übersehenen Kohlenmonoxid-Vergiftungen und unterstützt die  Rauchenentwöhnung und senkt das Rückfall-Risiko.

Website Specialmed in deutscher Sprache)
Atemgas Analysen (in deutscher   Sprache)
Atemgas Analyse Geräte (in deutscher   Sprache)
Nobreath für FeNo-Atemtest (in deutscher   Sprache)
Specialmed Gastrolyzer H2 Atemtest   (in deutscher   Sprache)
Rauchentwöhnung mit Smokerlyser (in deutscher   Sprache)







Die deutsche Sektion der mit dem Friedens-Nobelpreis ausgezeichneten Ärzte-Organisation IPPNW umfasst heute bereits  8.000 Mitglieder

Die Organisation  ist ein internationaler Zusammenschluss von Human-, Tier- und Zahnärzten, die sich für diein Verbot atomarer Waffen einsetzt.
Die deutsche IPPNW-Sektion ist die größte berufsbezogene Friedensorganisation.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e. V.



Immer mehr Firmen haben die überaus lukrative Marktlücke "Kater nach Alkoholexzess" entdeckt und vermarkten Produkte, die den "Alkohol-Kater" verhindern sollen.

Das US-Magazin WIRED hat die wichtigsten Anti-Kater-Produkte vorgestellt . 
Am bekanntesten ist das Produkt
Myrkl des schwedischen Probiotika-Herstellers De Faire Medical
Myrkl  ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Wirksubstanz AB001 enthält, die dafür sorgen soll,  dass der Blut-Alkohol bereits im Darm  durch Aufspaltung "entschärft" wird - also bevor er die Leberzellen erreicht. 

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:WIRED,31.12.2022
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:De Faire Medical2022





Wenn das Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel verkäuflichen Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden. Der Grund: bei einem Vitaminmangel drohen dem ungeborenen Kind schwere Missbildungen.

mehr Informationen (in deutscher   Sprache)





Ärzte gegen Tierversuche


Immer mehr Ärztinnen und Ärzte haben sich der Organisation Ärzte gegen Tierversuche angeschlossen und engagieren sich für das prinzipielle Verbot von Tierversuchen.  Mittlerweile gibt es wirksame, wissenschaftlich gut belegte Alternativmethoden, bei deren Anwendung sich grausame Tierversuche vermeiden lassen.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche



Das Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM-Netzwerk) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich mit Theorie und Praxis der Evidenzbasierten Medizin (EbM) beschäftigt.

 

Das Netzwerk dient dem fachlichen Austausch der an EbM Interessierten durch Unterhaltung einer webbasierten Informations- und Kommunikationsplattform und der Fachzeitschrift Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen (ZEFQ).  Evidence-based Nursing (EbN) ist im EbM-Netzwerk seit 2002 durch den Fachbereich Pflege und Gesundheitsförderung vertreten.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
 















Ein Mausklick ruft die gewünschte
Website auf.

WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000

Hier können Unternehmen, Personen-Gruppen und Einzelpersonen die Mitglieder ihrer Zielgruppen über ihre speziellen Kompetenzgebiete, ihr Unternehmen sowie Produkte und  Dienstleistungen informieren  - und für diese Inhalte werben.
13.2.2024






Bio-Nutzhanf-Produkte: sie sollen die Kräfte der Natur nutzen.

Innovative Unternehmen stellen   in Österreich und Deutschland -in  Kooperation mit  engagierten  Bio-Landwirten -Cannabis-Bio-Produkte her, die ausschließlich aus EU-zertifiziertem Bio-Saatgut gezogen werden.
Sie enthalten naturbelassene Pflanzenbestandteile wie Cannabidiol (CBD) und Cannabigerol (CBG) -   die nicht  psychoaktiv sind und daher kein  Wirkstoff bedingtes Suchtpotential haben.











Wenn das essentielle Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen.

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte daher schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel zu erwerbende Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden.
mehr Informationen (in deutscher   Sprache)





 
Immer mehr Unternehmen haben mit dem Thema "Kater nach Alkoholexzess" eine Gewinn versprechende Marktlücke entdeckt. und bieten "Anti-Kater-Produkte an.

Diese Wirkstoff-Mixturen enthalten  Enzyme, Proteine sowie Vitamine und Spurenelemente.  

Am bekanntesten ist das in den Medien vorgestellte schwedische Produkt Myrkl des Probiotika-Herstellers  De Faire Medical.  

Myrkl ist ein  Nahrungsergänzungsmittel, das die Wirksubstanz AB001 enthält. Diese soll dafür sorgen,  dass der Blut- Alkohol bereits im Darm  "aufgespalten" wird -  bevor er in die Leber gelangt, dort die Zellen schädigten kann -  und über die Mixtur der Abbauprodukte den lästigen "Alkohol-Kater" auslösen kann.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: WIRED, 31.12.2022

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: De Faire Medical, 2022






Weltweit helfen viele ehrenamtlich tätige Idealisten sehbehinderten Menschen mit Hilfe der  kostenlosen Smartphone- APP "Be My Eyes"  innerhalb von Sekunden - und in über hundert Sprachen - die kleinen und großen Tücken des Alltags besser zu meistern.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)

zum Download und zur Anmeldung
(App-Website in englischer  Sprache)










Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Erkrankungen der Atemwege.


Das Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet Ärzten und Patienten  kleine und leicht zu bedienende Atemgas-Analyse-Geräte an.

Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums dieser  Geräte sind der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem  schwierigen  Management der Asthma-Therapie.

Der H2 Atemtest , u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der ToxCO-II Atemtest zur zuverlässigen Erkennung von Kohlenmonoxid-Vergiftungen und zur Unterstützung der  Raucherentwöhnung .

Website Specialmed
(in deutscher Sprache)

Atemgas Analysen
(in deutscher   Sprache)


Nobreath für FeNo-Atemtest
(in deutscher   Sprache)


Gastrolyzer zum H2 Atemtest  
(in deutscher   Sprache)


Rauchentwöhnung mit Smokerlyser

(in deutscher   Sprache)








Alternativmedizin und umstrittene  Thymus-Medikamente:

Eine Therapie mit  und die Herstellung von Thymus-Peptid-Medikamenten ist aufgrund von Urteilen deutscher Verwaltungsgerichte weiter legal möglich - solange sie zum Schutz vor lebensbedrohlichen Nebenwirkungrn nicht gespritzt werden.
Rezeptfrei  in der Apotheke zu kaufende Thymus-Homöopathika sind hingegen auch in Form von Spritzenkuren ein geeigneter Ersatz für die im Rahmen der Alternativmedizin injizierte Thymus-Peptide. 






Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi 30.3.2023


 
  |    Arthrose Therapie | Aspirin-Therapie | Asthma Therapie | Asthma Management | Atemgas-Analyse |  Atemgas-Analyse-Geräte | Augenheilkunde |
 
 | Bienengift Allergie | Biologischer Bypass | Brustkrebs   |  Burnout Syndrom | COPD Therapie | Deutsche Ärzte |   Diabetes | Depressionen |  
| Erektile Dysfunktion Therapie |   Endoprothese | Erkältungen | Evidence based Medicine | FeNO-Atemtest Frauenheilkunde | Frischzellen-Therapie | Fusspilz | German Hospitals | German Leading Hospitals |
| PE Gesundheitspolitik | Glaukom | Glucagon-like-peptide-1 | Gräser Impftablette | Grippe  |  Hausarzt | Hausstaubmilben Allergie | Herpes zoster  |Herzkrankheiten | Herzinfarkt Prophylaxe |
| Herzinfarkt Therapie |  Herzinsuffizienz  |  Herzrhythmusstoerungen |   Heuschnupfen | Highlights Forschung | Homöopathie | Homöopunktur |
 
 
 
 
 
 
| Rückenschmerzen | Report Medizin | Rheuma |  Schlaganfall | Science Podcast  | Scheidenpilz |  Schmerztherapie | Schwerhörigkeit | Selbstheilung |  Spezifische Immuntherapie |
 
|  Umweltmedizin  | Vaterschaftstest Video Podcast | Vitamine und Spurenelemente |  Wespengiftallergie |   Zuckerkrankheit |
  | Stichwortsuche Medizin 2000   Impressum |
 
Copyright ©  LaHave Media Services .